English

Erlebnisbericht einer TV

Erlebnisbericht einer TV | von Autor TV Adele | Bizarrstudio Elegance Blog

Mit zunehmendem Puls gelang ich durch das Treppenhaus zum Studio, wo ich am Eingang wartete. Bizarrlady Pamela öffnete mir mit einem Lächeln in ihrem Gesicht die Tür. Sie führte mich in eines der diversen Zimmer.

Meine TV-Utensilien hatte ich dabei und sie bestimmte mein Outfit für die Session. Schwarze Strümpfe, High-Heels, schwarzer Lederrock und ein schönes schwarzes Oberteil bedeckten meinen Oberkörper. Eine blonde Perücke rundeten mein Outfit noch ab.

Lady Pamela ist eine blonde Lady, welche mit ihrer Größe, fester durchtrainierter Statur schon alleine eine gewisse Erotik ausstrahlt. Im Gespräch wird die erotische Ausstrahlung mit ihrer freundlichen und bestimmenden Art nochmals verstärkt. Eigenschaften die man insgesamt bei Ladys im Bereich der bizarren Erotik nur sehr selten findet.
Lady Pamela legte mir zwei elektrische Kontakte an meine Brüste an. Nach kurzer Zeit konnte ich die Stromimpulse schlagartig schmerzlich erfahren. Meine Hoden wurden sehr gekonnt verknotet.

Meine Erregung konnte ich somit nicht verbergen, so dass mein bestes Stück durch die Hände von Lady Pamela ins Nebenzimmer gezogen wurde.
Dort wartete schone Tina mit ihrem Sklaven auf uns. Das Glied des Sklaven war bereits in bester Position, so dass ich den Befehl bekam mich hinzuknien und das Kondom durch den Mund aufzunehmen. In dieser Position musste ich nun das Kondom mit dem Mund über das beste Stück des Sklaven streifen, was mir auch bestens gelang. Der Befehl lies nicht lange auf sich warten. Oral befriedigte ich nun als TV den Sklaven, welcher nach einer gewissen Zeit zum ersehnten Höhepunkt kam. Mich erfüllte eine gewisse Genugtuung, da ich Lady Pamela nicht enttäuschte.

Nach einer kurzen Pause wurde ich in einen weitern Nebenraum geführt. Hier befand sich ein sogenannter Bock. Ein eigenartiges Gerät so fand ich. Mir wurde aber sehr schnell klar für was ein solcher Bock Verwendung findet. Der Befehl von Lady Pamela lautete mich mit dem Rücken auf den Bock zu legen, Füße nach unten und der Kopf ebenfalls nach ganz unten zu strecken. Spontan erinnerte mich diese Position an Frauen, welche deep throat Übungen vollzogen. Aber diese Erinnerung wurde plötzlich Wirklichkeit. Kaum war ich dieser Position so wurde mir wiederum ein Kondom in den Mund gesteckt. Der Sklave stand vor mir und ich musste wieder das Kondom kopfüber mit dem Mund auf sein pralles Glied streifen. Es war ein schönes Gefühl der Hilflosigkeit, so ausgeliefert zu sein. Kaum begann ich mit meinem oralen Spiel so überkam mich eine Geilheit wie ich sie bisher noch nicht fühlen konnte. Tina begann zugleich mein bestes Stück mit dem Mund zu verwöhnen. Ich war so erregt und dankbar, dass ich mir größte Mühe gab den Schwanz des Sklaven so tief wie möglich in meinen Hals zu bringen. Stetige Würgereflexe begleiteten meine Geilheit. Dann legte Lady Pamela selber Hand an. Mit einem Umschnalldildo begab sie sich vor meinem Kopf und steckte den Dildo sehr tief in meinen Mundraum bis hinein in den Schlund. Der etwas starre Dildo wurde durch den Druck der Herrin immer weiter in meinen Hals befördert. Ich konnte nicht mehr atmen, wollte aber solange es geht in dieser Position verharren um Lady Pamela nicht zu enttäuschen. Als TV dachte ich musst du diese Prozedur über dich ergehen lassen, damit du auch weiter für die Lady Verwendung findest. Zudem begab sich der Sklave an meine Rosette und stopfte meine Vagina mit seinem Prachtstück. Nun war ich vollkommen im 7. Himmel angekommen. Von allen Seiten genommen zu werden führte zu einem solchen solventen Gefühlsmomenten wie ich sie bisher noch nicht kannte.

Nachdem ich mein Bestes gegeben hatte führte mich Lady Pamela in ein weiteres Zimmer mit Gyn.-Stuhl. Ich nahm auf diesem Platz und wurde streng fixiert. In dieser bewegungslosen Stellung wurden noch Knebel und Augenbinde angebracht. Sie erklärte nur, dass eine TV erst ihre Anforderungen erfüllt, wenn Sie als Objekt sehr belastbar sei.
Man muss testen, ob die Stute auch den Belastungen des Hengstes stand hält.

Mit heroischer Gestalt trat Sie an meine Vagina mit ihrem Umschnalldildo heran und schob diesen in meine Rosette. Durch ihre hervorragend ausgeprägte Oberschenkelmuskulatur wurde nun die Sequenz der Stöße sowie die Tiefe immer weiter erhöht. Ich zitterte wie Espenlaub auf dem Stuhl und mich überkam ein Geilheit, welche unglaublich war. Ich wollte, dass kein Ende naht, da diese Gefühl der Hilflosigkeit fantastisch war.

Bizarrlady Pamela und Tina im Duett, stellten für mich eine einzigartige Erfahrung dar, welche ich im Sinne der Benutzung durch diese humorvollen und eingespielten Damen in Zukunft nicht missen möchte.

Autor: TV Adele - am 26.09.2017
Bestes Studio in Deutschland
Bestes Studio
Die erfahrenen Studio-Betreiber